Warenkorb leer

Eine Sommerkirche für Urlaubsgäste und Daheimgebliebene

Eine Sommerkirche für Urlaubsgäste und Daheimgebliebene

20 Jahre Campingkirche auf dem Stromberg Camping

(Weissach im Tal / Knittlingen) Die Kirche Unterwegs der Bahnauer Bruderschaft, der Stromberg Camping und die Evang. Verbundkirchengemeinde Maulbronn Umland feierten am 31. Juli mit einem Jubiläumsgottesdienst den 20. Geburtstag der Campingkirche auf dem Stromberg Camping.

Im Jahr 2002 baten die Campingplatzbetreiber die Kirche Unterwegs, auf ihrem Campingplatz die Animation zu gestalten. Seither ist Diakon Friedemann Heinritz mit zwei ehrenamtlichen Teams in den Sommerferien auf dem Campingplatz präsent. Dankbar nahm auch die örtliche Verbundkirchengemeinde Maulbronn Umland die Gottesdienste im Grünen an. So entwickelte sich eine Sommerkirche für Urlaubsgäste und Daheimgebliebene. Da, wie Heinritz erwähnte, „die Urlauber einem die Bude einrennen“, weitete Kirche Unterwegs dieses Jahr das Ferienprogramm erstmalig auf die Pfingstferien aus.

Im Jubiläumsgottesdienst predigte Prälat Ralf Albrecht aus Heilbronn zur Frage „Wie geht Glück?“. Er wies mit Bezugnahme auf die Seligpreisungen Jesu darauf hin, dass kein Mensch sein Glück selbst machen kann, sondern es geschenkt wird. Das entlastet, vor allem, wenn das eigene Lebensglück abhanden gekommen ist. Man braucht sich dann nicht fragen, was man falsch gemacht habe, so Albrecht. Zudem übermittelte der Prälat die Glückwünsche der Evang. Landeskirche in Württemberg und bedankte sich für das vielfältige ehrenamtliche Engagement, das mustergültig für kirchliche Arbeit im Allgemeinen sei.

Frank Herm, Gesellschafter des Stromberg Campings, bedankte sich für die verlässliche Zusammenarbeit und erwähnte, dass durch die Zusammenarbeit Dinge Möglich sind, die keiner alleine schaffen würde. So profitiere der Campingplatz in gleicherweise wie die Camper oder die Kirche.

Pfarrerin Angela Hahnfeldt von der örtlichen Kirchengemeinde Maulbronn Umland sieht in der Campingkirche eine Bereicherung und Entlastung für ihre Kirchengemeinde. Ihre Gemeinde habe ein attraktives Sommerangebot und die Gottesdienstvertretung in ihrer eigenen Urlaubszeit sei schon geregelt.

Marie und Mara Hoffmann, Dauercamperkinder bedankten sich für das tolle Programm, dass sie vor Langeweile im Urlaub bewahren würde – und dass sie sich auch hier auf dem Campingplatz haben taufen lassen können.

Diakon Friedemann Heinritz von Kirche Unterwegs unterstrich die besondere Chance der Zusammenarbeit für alle Beteiligten. Die Gäste haben ein sinnstiftendes, nachhaltiges und abwechslungsreiches Angebot. Der Campingplatz wird entlastet, ein eigenes Ferienprogramm zu organisieren. Und die Kirche schafft hier etwas, was ihr vielerorts nicht mehr gelingt: Menschen zu erreichen, die vergessen haben, was Kirche ist. So habe z.B. in den letzten 20 Jahren die Evang. Landeskirche etwa 20 % ihrer Mitglieder verloren, während die Reichweite der Campingkirche um mehr als 200 % zugenommen habe. Über die Möglichkeit von Berufspraktika und die Veröffentlichung von Kinderbibelwochen und Glaubenskursen teile Kirche Unterwegs ihre Erfahrungen der elementaren Begegnungs- und Verkündigungsarbeit. Etwa 500 Gemeinden in Württemberg und 2000 Gemeinden in Deutschland würden auf diesem Weg jährlich von der Campingkirche profitieren. Heinritz verschwieg nicht, dass aufgrund der kirchlichen Umbrüche die Kirche Unterwegs zukünftig stärker auf private Unterstützung angewiesen sein würde und bat darum, sie auch mit Spenden zu bedenken.

Die Kirche Unterwegs der Bahnauer Bruderschaft gestaltet auf sechs Campingplätzen in Württemberg das Ferienprogramm. Sie arbeitet im Auftrag der Evang. Landeskirche in Württemberg und zum Teil auch der kath. Diözese Rottenburg Stuttgart. Zudem gibt sie Praxishilfen für Kinderbibelwoche, christliche Zirkusschule und Glaubenskurs heraus und steht Gemeinden für die Begleitung von missionarischen Projekten zur Verfügung. Ihr Sitz ist Weissach im Tal. Sie finanziert sich durch Zuschüsse verschiedener kirchlicher Träger, der Campingplätze, Eigenerlöse und privater Spender. Weitere Infos: www.kircheunterwegs.de.

 

1.8.2022, Friedemann Heinritz

 

Bildunterschrift

20 Jahre Zusammenarbeit zwischen Touristik und Kirche erweist sich als großen Gewinn für alle Beteiligten. Auf dem Bild zu sehen sind (von links nach rechts): Geschäftsführer Frank Herm vom Stromberg Camping, Prälat Ralf Albrecht von der Evang. Landeskirche in Württemberg, Pfarrerin Angela Hahnfeldt von der Evang. Kirchengemeinde Maulbronn Umland, Diakon Friedemann Heinritz von Kirche Unterwegs, die das Ferienprogramm auf dem Stromberg Camping gestaltet.

 

Keine Downloads vorhanden
0