KIRCHE|UNTERWEGS
für Menschen | unterwegs
Ferienprogramme Praktikum Mitarbeit Arbeitshilfen KiBiWo Glaubenskurse Zweitgottesdienst Bühnenprogramm Männervesper Themen

 

KIRCHE UNTERWEGS
der Bahnauer Bruderschaft e.V.
Im Wiesental 1
71554 Weissach im Tal

© 2009-2015
KIRCHE UNTERWEGS

Aktuelle Themenliste

Zu diesen Themen können Sie unsere Mitarbeiter als Redner zu verschiedenen missionarischen Veranstaltungsformen einladen. Fehlt ihr Wunschthema? Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf. Wir gehen gerne auf Ihre Wünsche ein.

mz = Manfred Zoll | Themenliste zum Download

fh = Friedemann Heinritz

ra = Rudi Auracher

Kontaktdaten finden Sie hier.

Themen für einzelne Veranstaltungen

Was die Resilienzlehre mit der Reformation zu tun hat

Was hilft aufzustehen, wenn man hingefallen ist? Was macht stark für Herausforderungen und Krisen? Die Resilienzforschung zeigt auf, was im Leben widerstandsfähig macht. Die reformatorische Botschaft der freien Gnade gibt eine religiöse Antwort, die zum Leben hilft. (fh)

 

Die Bibel – ein Liebesbrief Gottes

Um das rechte Verständnis der Bibel wird heftig gestritten. Unfehlbares Wort Gottes oder überholtes Glaubensbuch? Doch wie lesen wir die Bibel angemessen? Wie will sie selber gelesen werden? Und wie kann sie für uns zu einer Quelle fürs Leben werden? (fh)

 

Du siehst mich!

Inmitten der Krise, wenn wir zu versinken drohen, klagen wir: „Keiner sieht mich!“. Hagar war mit ihrem Sohn in die Wüste geschickt worden. Ihr Leben war bedroht. Da macht sie unerwartet die Erfahrung: „Du bist ein Gott, der mich sieht!“ Gott sieht uns. Er wendet sich nicht von uns ab. Mit diesem Gott können wir inmitten der Krise weitermachen. (fh)

 

Veränderungen annehmen und gestalten

Wenn wir unseren Platz im Leben, den rechten Glauben, unsere Berufung oder Vision gefunden haben – dann sind wir glücklich am Ziel unserer Suche angekommen. Dann heißt es: Nur schnell festhalten: Den Job. Das Gottesbild. Die Weltsicht. Jetzt ist alles gut! Oder? Jubiläen wollen gefeiert und Gipfelerlebnisse konserviert werden.
Doch das Leben geht weiter und Gottes Geschichte auch. Neue Erfahrungen, Aufgaben, Lebensphasen lassen sicher Geglaubtes erschüttern. Veränderung tut Not. Ist sie Krise oder Chance? Auf jeden Fall heißt es: Aufbrechen zu neuen Horizonten. (fh)

 

Was im Leben stark macht

Von den Erfahrungen im Glauben, die einem helfen, gestärkt durchs Leben zu gehen. Das Thema gibt Einblicke in die Resilienzforschung und in Grundaussagen der Bibel. Dieses Thema eignet sich als Elternabend genauso wie z.B. als Männervesper. (fh)

 

Ich glaub an dich – dein Gott. Allein der Glaube
Warum wir ohne Glauben nicht leben und nicht leben können. (fh)

 

50 Millionen für Manuel Neuer! 100 Millionen für Gareth Bale. Wie viel bin ich eigentlich wert?

Das Leben ist kostbar. Es ist ein Wunder. Aber wie viel ist es wert? Wie viel ist mein Leben wert? Ebenfalls 50 Millionen? Wovon hängt das ab? Von meiner Leistungsfähigkeit? Davon wie gut ich bin - als Angestellter, als Ehemann, als Vater, als Freund? Ein Abend mit überraschenden Antworten und Liedern. (ra)

 

9. November 2015. Zum Jahrestag des Mauerfalls: Damit zusammenwächst, was zusammengehört.

Wie haben wir diese Tage erlebt und was lernen wir daraus für unser Miteinander? Ein Abend mit eindrücklichen Liedern aus der früheren DDR und aus der Zeit des Kalten Krieges. (ra)

 

„Für mich hätte keiner sterben müssen“

Wer war eigentlich Jesus: Zimmermann und Handwerker? Philosoph und Religionsstifter? Vorbild und Musterknabe? Aber spannender noch ist die Frage: Was trieb ihn um, als Menschen, als Mann, als Gottessohn? Ist er wirklich der Starke – oder eher der Schwache? Ein theologisch-unlogisches Männervesper für echte Männer, das dem Leben und Sterben des Mannes Jesu auf den Grund geht und dabei die Männer des 21 Jahrhunderts aus der Reserve lockt. (mz)

 

Das Protokoll einer Krise.

Erfolg verpflichtet – wenn aber die Pflicht krank macht?
Alles läuft wie geschmiert. Der Erfolg fliegt mir zu. Die kleinen Wölkchen am Horizont verheißen allzeit schönes Wetter. Aber kaum spürbar bahnt sich etwas an. Dann sehe ich plötzlich keinen Sinn mehr – mir fehlt die Kraft. Ausgebrannt und leer. Der Erfolg von gestern ist geschmolzen – wie der Schnee von gestern. Ich steh am Rande des Abgrunds. Soweit muss es nicht kommen.
Wie kann ich Warnzeichen erkennen? Wie kann ich auf mich selber achten, damit ich nicht ausbrenne? Wie kann ich die Akkus rechtzeitig nachfüllen, damit die Kraft erhalten bleibt? (mz)

 

Das Streben nach Glück

Zu allen Zeiten strebten Menschen nach Glück. Davon singen und erzählen Lieder und Geschichten, witzig, frech, unterhaltsam und nachdenklich. Im Konzertteil bringen alte und neue Songs den Traum vom Glück zum Klingen. Der Vortragsteil geht auf die Seligpreisungen und die zeitgemäße Glücksforschung ein. Ein heiterer und nachdenklicher Abend voller Rhythmus, der die Glückshormone in Wallung bringt.
Damit das Glück zur Geltung kommt, bieten wir dieses Programm im Doppelpack an: Rudi Auracher und Manfred Zoll bzw. Mirjam Rauhut und Manfred Zoll. Dann wird’s noch musikalischer, virtuoser und vielseitiger. (mz, ra)

 

Allein aus Gnaden - inmitten einer Hochleistungsgesellschaft

Der Chef fordert sie ein, die Ehefrau genauso wie die Kinder oder die Nachbarn: Ständig müssen wir uns für das, was wir oder was wir nicht tun, rechtfertigen. Und aufgepasst: Ist ein 'Shitstorm' erst einmal losgetreten, dann zieht er erbarmungslos seine Kreise. Wie gut, dass Gott uns gnädig gestimmt ist und wir mit ihm gelassen leben können. Ein Abend für Männer, die genug haben von den vielen Ansprüchen und dem ständigen Rechtfertigungsdruck. (fh)

 

Gott braucht keine Helden

Männer siegen. Männer scheitern. Männer zweifeln an sich selbst. Doch Gott braucht keine Helden. Die Männer der Bibel sind erfolgreich und versagen zugleich jämmerlich. Ganz offen spricht die Bibel von ihren moralischen Fehltritten oder dem mangelnden Gottvertrauen. Und doch schreibt Gott mit ihnen Heilsgeschichte. Wie gut für den Mann von heute! (fh)

 

eMotion – Gefühle sind der Antrieb fürs Leben

vom Umgang mit Wut, Ärger und anderen Gefühlen

Emotionen sind männlich. Aber „mann“ zeigt wenig Gefühl. Und wenn, dann herzhaft. Manche Männer schlagen zu. Mit Worten. Manche können gerade noch an sich halten, bevor der Kragen platzt und das Fass überläuft. Welchen Sinn haben eigentlich diese negativen Gefühle und wie können wir sorgsam mit ihnen umgehen? Gibt es „vergeben und vergessen“? Wie kann – nach einem Wutausbruch - Versöhnung gelingen? (mz)

 

Männer wollen immer nur das eine: Ihre Ruhe!

Keine Panik bitte, keine Hysterie und keine Nervereien. Der Frau als solcher ist der Mann durchaus zugeneigt, am ehesten aber der, die ihm eines lässt: seine Ruhe. Was hat es mit dem Ruhebedürfnis des Mannes auf sich? Wie nützlich oder störend prägt es die Beziehungen? Amüsant und nachdenklich zugleich! (mz)

 

Die Würde des Menschen war unantastbar.

Menschenwürde ist ein hohes Gut. Aber sie ist häufig bedroht. Was bedeutet sie? Wodurch wird sie verletzt? Und was ist unsere christliche Verantwortung im Blick auf die Würde? (mz, fh)

 

Wenn das Haus gebaut, der Baum gepflanzt, der Sohn gezeugt ist: Lebensziele in der Lebensmitte

Die spannende Zeit des Lebens haben wir hinter uns. Erste Zipperlein zwacken und plagen uns. Und jetzt? Muss man die Jahre vollends absitzen? Oder lohnt es sich, noch mal etwas Neues anzupacken? Herausforderungen zu suchen? Ich habe einen Traum ... (mz)

 

Erziehen zur Hoffnung - Was Kinder stark macht

Skeptiker rufen den Erziehungsnotstand aus. Lehrer, Eltern, Politiker beklagen den Bildungsnotstand. Die Zukunft unserer Kinder steht auf dem Spiel. Welche Rolle spielt dabei die Hoffnung? Und was gibt dem Leben tragende, zukunftsweisende Hoffnung? (mz)

 

Erfolg verpflichtet – und wenn die Pflicht krank macht?

Elia war ein erfolgreicher Kämpfer. Voller Mut und Selbstlosigkeit zeigte er dem Mächtigen die Stirn und konfrontierte ihn mit der Wahrheit. Doch eines Tages – soeben hatte er den größten Erfolg seines Lebens eingefahren – fiel er in das tiefe Loch der Depression. Aber sein Auftraggeber ließ ihn nicht fallen wie eine heiße Kartoffel sondern holte ihn heraus.
Elias Leben ist bezeichnend für den Mann von heute. Was seine Geschichte für uns austrägt, was Gottes Leib- und Seelsorge bedeuten kann, darüber wollen wir beim Männervesper nachdenken und ins Gespräch kommen. (mz)

 

Hoffnung ohne Ende

Was ist, wenn alles aus ist? Was kommt nach dem Tod? Haben wir eine ewige Zukunft, wenn ja, wie sieht sie aus? Die Offenbarung der Bibel weckt Hoffnung, eine Hoffnung ohne Ende. (fh)

 

Von guten Mächten wunderbar geborgen

Inmitten von Krisen, geopolitischen Unsicherheiten und Zukunftsängsten sehnen wir uns nach Geborgenheit. Wir sehnen uns nach einer Macht, die es gut mit uns meint und uns schützt. Jesus Christus ist die gute Macht für unser Leben. Das gilt für persönliche Herausforderungen sowie globalen Krisen und Unsicherheiten. Am Leben des Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer können wir sehen, wie Jesus Christus inmitten äußerer Bedrohungen innere Ruhe und Hoffnung schenkt. (fh)

 

Wie lieb ist der liebe Gott?

„Gott ist die Liebe in Person“ so reden viele Menschen von Gott. Er könne keiner Fliege etwas zu leide tun. Darum müsse man ihn nicht so ernst nehmen. Doch die Bibel stellt uns auch einen enttäuschten und zornigen Gott vor. Hat die Liebe Gottes etwa Grenzen? Wie lieb ist eigentlich der liebe Gott wirklich? Hat Gott etwa auch einen Anspruch an mich? Wie ernst muss ich Gott nehmen? Gedanken zum Gleichnis vom liebenden Vater aus Lukas 15. (fh)

 

Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern

Hoffnung in der Krise
Ein Adventsthema zum gleichnamigen Lied von Jochen Klepper und Römer 13. (fh)

 

Den langen Atmen behalten

Wie ich möglichst lange zufrieden leben und die unterschiedlichen Anforderungen von Beruf, Familie, Gesundheit und Seele in Balance halten kann. (fh)

 

Machen die Meinungsmacher wirklich die Meinung?

Welchen Einfluss haben die Medien auf die Tagespolitik, auf unsere Gespräche und unser Tun? Christlicher Glaube schließt die Verantwortung ein, sich ein umfassendes Bild von Weltgeschehen und Wahrheit zu machen. – Beim Männervesper laden wir ein darüber nachzudenken und zu diskutieren. (mz)

 

Warum? Warum lässt Gott das zu?

Das ist der Widerspruch schlechthin. Wie kann ich, der ich so sehr Gott vertraue, von solch einem schlimmen Unglück oder von solch einer lebensbedrohlichen Krankheit heimgesucht werden? (ra)

 

Wenn das Tief kommt! Hiob

Der Herr hat´s gegeben, der Herr hat´s genommen, der Name des Herrn sei gelobt! (ra)

 

Adventure – Abenteuer Advent. Nach einem Bibeltext aus Matth. 11.

Johannes der Täufer, er war ein echter Abenteurer. Er lebte in der Wüste. Er predigte die Umkehr und sagte unverhohlen die Wahrheit. Das wurde ihm zum Verhängnis und kurzerhand landet er im Gefängnis. Den sicheren Tod vor Augen, sucht er nach Halt und Trost. Und er wendet sich an Jesus. (ra)

 

Die Bibel - Urkunde des Glaubens

Was hat es mit dem Buch der Bücher auf sich. Eine kleine Einführung in Aufbau, Inhalt, Entstehung, Überlieferung, Bedeutung. Auf Wunsch kann ein Aspekt als Schwerpunkt des Themas herausgenommen werden. (fh, mz)

Weitere Themen, Predigten und Referate
Themen für Veranstaltungsreihen

Zu detailierten Infos bitte den blauen Links folgen.

Gemeindeseminar Einfach Evangelisch

Bis zu vier Abende zu den Grundaussagen der Reformation und der Bedeutung des evangelischen Glaubens für heute. - >

Petrus - Glauben zwischen Zweifel und Gewissheit ->

Jeremia - Glaube auf dem Prüfstand - >

Quelle des Lebens. Elia ->

Ökumenische Bibelwoche

Wir greifen auch gerne das Thema der ökumenischen Bibelwoche auf und behandeln diese Themen in Ihrer Gemeinde.

Daran glauben wir - ein Glaubenskurs ->

Weitere Glaubenskurse ->