Warenkorb leer
Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Jakob gibt nicht auf

Artikelnr 30003
-   1 bis 9 : je 6,00 €
-   ab 10 : je 5,00 €
6,00 €
zzgl. Versand
Menge:
Verfügbar
Lieferzeit 2-3 Werktage
Beschreibung
Kommentare & Bewertungen
Downloads

Produktinformationen

Segensgeschichten

Die Jakobsgeschichten sind Geschichten von Geschwisterneid und -rivalität, von Papas und Mamas Lieblingen, von Weggehen und Ablösung, von Unrecht und Betrug, Rache und Versöhnung. Die Jakobsgeschichten sind Lebens-Geschichten, in denen wir uns wiederfinden können.

Diese Geschichten drehen sich alle um den Segen. Den Segen, der erschlichen und erarbeitet wurde. Den Segen, der von Gott verschenkt und abgerungen wurde. Den Segen des Lebensbeistandes Gottes und dessen Kraft spürbar bei uns ist.

Die ungleichen Zwillinge

Eigentlich müßten wir von "Jakob- und Esaugeschichten" reden, denn die Jakobsgeschichet ist eine Geschichte der Auseinandersetzung des jüngeren Zwillingsbruder mit dem Älteren. Esau, der ältere Bruder ist ganz und gar ein Jäger und Naturbursche. Er liebt die Freiheit und die Wildnis. Mit der heimischen Wohnkultur fängt er nicht so viel an. Jakob dagegen hält sich im Umkreis der Mutter auf. Er ist der gesellige und gesellschaftsliebende Zwillingsbruder. Er kümmert sich auch um die Ackerschollen der Sippe.

Die Identifikationsfiguren Willy und Billy

Die Brücke zu der Zeit der Erzväter des Volkes Israels sollen die Identifikationsfiguren Willy und Billy leisten. Selbstverständlich sind sie zwei Brüder, und zwar grundverschiedene. Willy trägt am liebsten einen frischgebügelten Anzug mit Fliege oder Krawatte, redet gepflegtes Hochdeutsch und haßt Sport. Billy dagegen trägt zerknautschte Kleider, die falsch zusammengeknöpft sind. Er ‚schwätzte' breites Dialekt und ist chaotisch veranlagt. Klar: Willy und Billy sind wie Hund und Katz zueinander. Sie streiten sich über verschiedene Meinungen, wer Papas- und Mamas Liebling ist - und über die Jakobsgeschichte.

Der Inhalt der Arbeitshilfe

  • Einführung ins Thema
  • Mitarbeiterabend
  • Liturgische Bausteine
  • 1. Tag: Tausche Linsen gegen Macht: 1. Mose 25,19-34
  • 2. Tag: Jakob holt sich den Segen, 1. Mose 27,1-45
  • 3. Tag: Träume sind nicht Schäume, 1 Mose 28,10-22
  • 4. Tag: Der Lohn des Segens, 1. Mose 29-31
  • 5. Tag: Nächtlicher Kampf mit einem Unbekannten, 1. Mose 32,23-33
  • 6. Tag: Die Versöhnung - Familiengottesdienst, 1. Mose 33, 1-20
  • Exkurs zum Thema Segen
  • Exkurs zum Thema: Ist das nicht ungerecht - Der Gott Jakobs

60 Seiten, A4, Rückstichheftung.

Es sind keine Kommentare für diesen Eintrag vorhanden.
Kommentar schreiben
Name*
E-Mail
Bewertung*
Kommentar*
Bild-Verifikation*
Um dieses Formular abzusenden, tragen Sie bitte aus Sicherheitsgründen die sechs Zeichen aus dem obenstehenden Bild in gleicher Reihenfolge in das Textfeld ein.